» » Rosen Garten Boden-Vorbereitung

Rosen Garten Boden-Vorbereitung

eingetragen in: Rosen | 0

Eine der einfachsten Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Ihr Rosengarten ein Erfolg ist, ist vorbereitet zu sein. Sie können dies tun, indem Sie sicherstellen, dass Sie diese Tipps für Rosengarten-Bodenvorbereitung befolgt haben.

Menschen brauchen gesundes Essen, um ihr Bestes zu geben, und Rosen sind nicht anders. In der Tat sind Rosen Pflanzen, die eine große Menge an Nährstoffen im Boden benötigen, um große und bunte Blüten wachsen zu lassen. Das Wichtigste, was du für deine Rosen tun kannst, ist, sie richtig zu füttern. Da sich Rosen durch den Boden, in den sie gepflanzt werden, ernähren, sollten Sie besonders darauf achten, dass der Boden ausreichend vorbereitet ist, um gesundes Wachstum zu unterstützen. Hier sind einige Tipps für die richtige Rosengarten-Bodenbearbeitung.

Der erste Schritt, den Sie vor dem Pflanzen machen müssen, ist, den ganzen Boden in Ihrem Beet auszugraben. Du willst keinen harten Boden mehr haben. Indem Sie den Boden ausgraben, haben Sie die Möglichkeit, den Dünger gut in den Boden einmischen zu können. Dadurch können die Nährstoffe in den gesamten Schmutz sinken. Dies bedeutet, dass unabhängig davon, in welche Richtung die Wurzeln wachsen, sie Nahrung erreichen können. Sie möchten sicherstellen, dass die gesamte Nährstoffschicht mindestens zwei bis drei Fuß erreicht. Wenn Ihre Rosenpflanze wächst, werden ihre Wurzeln immer tiefer wachsen und dies wird sicherstellen, dass sie gefüttert werden.

Dein nächster Schritt ist, ein ein Fuß tiefes Loch zu graben und den Boden zur Seite zu legen. Sie können es in Ihre Schubkarre oder auf ein Stück Plastik legen, damit es später wieder hinzugefügt werden kann. Nach dem Graben des Lochs in das Gartenbeet ist der nächste Schritt in der Rosengarten-Bodenbearbeitung das Hinzufügen von Dünger. Dies kann in Form von Kompost, Torfmoos oder Mist sein. Vielleicht möchten Sie einen lokalen Grünpflanzenexperten konsultieren, um zu erfahren, welche Dünger in Ihrer Region verfügbar und nützlich sind. Da das Klima sie beeinflussen kann, sollte Ihr Dünger der stärkste in Ihrer Gegend sein. Fügen Sie rund drei Zoll Dünger direkt in das Loch, das Sie im Bett gegraben haben. Fang an, nach einem anderen Fuß zu graben und den Dünger mit dem Boden zu vermischen. Dies ist das Loch, in dem Sie Ihre Rosenpflanze platzieren, so dass Sie sicherstellen müssen, dass der Dünger und der Boden sehr gut vermischt sind. Nachdem es sehr gründlich gemischt wurde, ist es Zeit, den Schmutz aus dem Loch zurück in das Rosenbeet zu geben. Sobald der Schmutz ersetzt wurde, fügen Sie weitere drei Zentimeter des Düngers über die Oberseite des Rosenbeets hinzu. Um Ihre Wurzeln zu schützen und ihr Wachstum zu fördern, fügen Sie auch etwas Knochenmehl hinzu. Es gibt auch Rosendünger, die speziell für den Boden eines Rosenbeets entwickelt wurden. Sie können jetzt einige hinzufügen, wenn Sie möchten. Aber der Boden sollte ohne ihn gut vorbereitet sein. Nachdem alle diese Schichten hinzugefügt worden sind, verwenden Sie einen Spaten, um sie ein wenig mehr zu mischen und das Oberteil des Rogenbetts glatt zu harken.

Der nächste Schritt der Rosengarten-Bodenvorbereitung ist der härteste: Warten. Sie müssen dem Boden ein paar Wochen geben, um alle Nährstoffe aufzunehmen, bevor Sie Ihre Rosenpflanze pflanzen. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Rosenpflanze in dem Moment gefüttert wird, in dem sie gepflanzt wird.

Wenn Sie unseren Rosengarten-Tipps zur Bodenbearbeitung folgen, ist Ihr Garten bereit für die Pflanzung. Und Ihr Rosengarten ist auf dem besten Weg zum Erfolg.